ursula krieger
ursula krieger

Gelbe Muschel Blauer Grund

 

 

 

 

 

 

 

 

     mehr

 

„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“ – Goethe

 

 

 

Das chinesische Sprichwort –„Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt“ – gibt mir Mut und den Auftakt, als Homo viator – der Mensch unterwegs – für viele Wochen zu pilgern. Ich begebe mich in eine absolute  Ausnahmesituation, kann ausschließlich selbst bestimmen, wie mein Weg verläuft.  Für meine Fehler bin ich selbst verantwortlich. Unbedingt möchte ich am Ziel ankommen und darüber hinaus noch bis nach Finisterra an den Atlantik gehen. Werde ich das von den Römern so genannte „Ende der Welt“ ohne größere Probleme erreichen? Werde ich den Herausforderungen des Camino gewachsen sein?   

                      

Mit mir pilgern neben dem hoch gepackten Rucksack, dem Hut und meinem Pilgerstock aus Eschenholz der Pilgerführer mit Kartenmaterial, das Wörterbuch, mein Tagebuch, der Fotoapparat und ein Ammonit vom Ettersberg...                                                                                                                                                                                           Mich begleiten durch die Zeilen, über die Seiten: Coelhos Wanderexerzitien, Märchen- und Legendenwelten, Symbole, Keltenglaube, Kinderzeiterinnerung, Vergangenzeit. Ebenso pilgern mit: meine Beschreibungen von Natur, Mensch und Menschenwerk sowie spanisch eingeprägte Worte.

 

Ich treffe sehr viele Pilger, erfahre deren Motivation, auf den Weg zu gehen; bekomme Einblick in besondere Situationen und habe ungewöhnliche Begegnungen, die nur dem Camino zu danken sind. Täglich verliere ich Kraft und gewinne sie jeden Tag neu; ich brauche wenig und erhalte sehr viel. Schritt halten kann ich mit meiner Traum- und Fantasiewelt, die eingeschlossen bleibt in der wunderbaren Wirklichkeit, die ich mir täglich neu erwandere.

 

Vorzeitige Gedankenwelten holen mich ein, eilen mir voraus, lassen mich zurück – fliegen mir erneut zu und fügen sich in ein Puzzle, zu dem sehr viele Teile noch fehlen. Nachdenklichkeit bleibt bis weit über das Ziel hinaus.

 

 

Vom Verlag erhielt die Autorin eine Anzahl 55 Cent- Briefmarken, die innerhalb Deutschlands versendet werden konnten.
Die Aufmerksamkeit für das Buch wurde dadurch erhöht.

4 Autorinnen auf der Frankfurter Buchmesse